Hurley Palmer Flatt unterzieht Principal Place einem digitalen Makeover

Herausforderung

Das bereichsübergreifende Ingenieursunternehmen Hurley Palmer Flatt mit Sitz im Vereinigten Königreich wurde 1968 gegründet. Vor Kurzem wurde es mit der Entwicklung des neuen High-End-Wohnkomplexes „Principal Place“ an der Grenze zwischen der City of London und Hackney beauftragt. Das Projekt, eines der zukünftig höchsten Gebäude im Zentrum Londons, besteht aus 175 Meter hohen Türmen mit insgesamt 300 neuen Wohnungen. Angesichts der hohen Komplexität des Projektes sah sich Hurley Palmer Flatt zwei wichtigen Aufgaben gegenüber: Einerseits galt es, die Genauigkeit und Qualität der Planprüfung, Compliance-Dokumentation und Zusammenarbeit zu optimieren. Andererseits sollten die bisher sehr zeitintensiven Prozesse samt DWG-Dateien und kostspieligen CAD-Programmen eliminiert werden.

Lösung

Um die Herausforderungen des Projekts meistern zu können, entschied sich Hurley Palmer Flatt für eine digitale Projektabwicklungsstrategie, die auf dem Einsatz von Bluebeam® Revu® basierte. Bluebeam Revu ist eine innovative, Cloud-basierte Projekteffizienz- und Kollaborationstechnologie, die weltweit für mehr als 1,3 Millionen Experten aus der Architektur- und Baubranche neue Standards für erfolgreiche Zusammenarbeit und effiziente Arbeitsabläufe setzt.

Vorteile

  • Durch Planprüfungen in Echtzeit konnten sechs abrechenbare Stunden pro Prüfung eingespart werden, was einem vierstelligen Betrag pro Prüfung entspricht.
  • Revu umfasst Compliance-Fotos, durch deren Abgleich mit den Projektplänen und Projektzeitplänen eine direkte Brücke zwischen den tatsächlichen, physischen Begebenheiten auf der Baustelle und den Inhalten der Konstruktionspläne geschlagen wird.
  • PDFs in Revu können gemessen, skaliert und kalibriert werden, sodass Querverweise auf sperrige DWG-Dateien und unterstützende CAD-Programme nicht mehr notwendig sind. Dadurch sind die PDFs auf der Baustelle genauer und lassen sich besser zwischen Baustelle und Büro hin- und herschicken.
  • Durch Hurley Palmer Flatts Einsatz von Revu entstand ein papierloser und somit modernerer Arbeitsplatz, der das Unternehmen zudem attraktiver für neues Fachpersonal macht.
„Die Bluebeam-Software funktioniert viel besser als andere, ähnliche Programme, die ich bisher für die Bewältigung solcher Aufgaben eingesetzt habe. Tatsächlich ist sie so gut, dass wir ihren Namen im Büro inzwischen als Synonym für gemeinsame Aktionen oder Planungsprozesse verwenden“.
Jairo JaramilloSenior Mechanical EngineerHurley Palmer Flatt

Implementierung von Revu

Das bereichsübergreifende Ingenieursunternehmen Hurley Palmer Flatt mit Sitz im Vereinigten Königreich ist sich der Wichtigkeit von effizienter Projektabwicklung bewusst – und das aus gutem Grund: Mit mehr als fünf Jahrzehnten Branchenerfahrung ist das Unternehmen ein wichtiger Akteur im Baugewerbe. Es ist also kaum verwunderlich, dass Hurley Palmer Flatt trotz einer zunehmend anpassungsfähigen Branche bis heute stets auf Innovation und Effizienz setzt. Dank seiner Umstellung auf eine papierlose Projektabwicklung stärkt das Unternehmen seine Rolle als Branchenvorreiter der digitalen Revolution, und zieht aufgrund der gesteigerten Effizienz neue, qualifizierte Fachkräfte an. Bei der Umsetzung dieser ehrgeizigen Ziele verlässt sich Hurley Palmer Flatt auf Bluebeam Revu, eine Desktop-, Mobile- und Cloud-basierte Lösung für papierlose Arbeitsabläufe, die die Projekteffizienz und Zusammenarbeit für den gesamten Projektlebenszyklus optimiert. Das Unternehmen implementierte Revu im Rahmen der Konstruktion von Principal Place, einem 50-stöckigen Wohnhochhaus im Londoner Viertel Shoreditch.

„Das Ganze entstand erst mit der Zeit“, erläutert Senior Mechanical Engineer Jairo Jaramillo in Hinblick auf das Projekt. „Ich bin vor etwa fünf Jahren als Ingenieur hinzugestoßen, und habe zunächst unter der Leitung zweier anderer Ingenieure gearbeitet. Damals war das ein ganz klassischer Designprozess, bei dem die Erstellung von Bauplänen und der Entwurf der Pläne für die Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen für alle Wohnungen in den Gebäuden im Mittelpunkt stand. Es gibt insgesamt drei Gebäude mit Kellersystemen, und ich bin die erste Anlaufstelle für alle auftretenden Probleme. Jetzt, während der vom Bauunternehmer durchgeführten Bauphase, muss nämlich jede noch so kleinste Abweichung von unserem ursprünglichen Entwurf von uns geprüft und genehmigt werden.“ Unter der Leitung von Paul Flatt, Vorsitzender der Gruppe und CEO von Hurley Palmer Flatt, entschlossen Jaramillo und sein Team, dass das Principal-Place-Projekt als digitales Projekt abgewickelt werden sollte, da eine papierbasierte Zusammenarbeit allenfalls eine schlechte Option bot. Zur Optimierung seiner Prozesse implementierte Hurley Palmer Flatt schließlich Revu.

Effizienzsteigerung in der Planprüfung

„Nach der Einführung von Bluebeam merkten wir rasch eine verbesserte Qualität, die wir vorher so nicht ohne Weiteres hätten abliefern können. Bei zwei Gelegenheiten, als es sich um weniger gravierende Probleme handelte, konnten wir diese mit Bluebeam beheben und das Ganze ohne zusätzliche Überprüfung wieder zurücksenden“, erinnert sich Jaramillo. „Plötzlich konnten wir eine Reihe von Zeichnungen erstellen, die nicht erst durch ein 2D-CAD-Tool überprüft werden mussten, sondern direkt versendet werden konnten. Das ersparte uns den Einsatz von zwei oder drei Mitarbeitern, die früher jeweils ein paar Stunden an der Prüfung gesessen hätten. Die Einsparungen bewegten sich hier definitiv im vierstelligen Bereich.“

„Dank Bluebeam kann ich schneller reagieren und Pläne mit höherer Genauigkeit, Einheitlichkeit und Auflösung bereitstellen. Zudem bietet es eine einzigartige Transparenz, die die Kommunikation mit meinem Team um ein Vielfaches erleichtert.“
Jairo Jaramillo
Senior Mechanical Engineer
Hurley Palmer Flatt

Nach und nach entwickelte sich Bluebeam zu der bevorzugten Lösung des Unternehmens. „Vorher setzen wir ein Programm mit dem Namen Visio ein, in dem wir 2D-Zeichnungen typischer Bodenplatten für das gesamte Gebäude anfertigten. Anhand eines 2D-Raums schaut man sich die Wohnung an und muss überlegen, wo Rohrleitungen und Klimaanlagen eingebaut werden sollten. Die Auflösung ist dabei ziemlich schlecht. Unsere Zeichnungen mussten wir dann in PDF-Dateien konvertieren, die wiederum als Markups an unser CAD-Team geleitet wurden, das sie bereinigen und dann an den Kunden weitersenden sollte. Wie Sie sehen, besteht dieser Prozess aus unzähligen Schritten.“ Dank Bluebeam Studio in Revu hat Jaramillos Team heute die Möglichkeit, 2D-Zeichnungen und 3D-Modelle zu erstellen, und die Markups in Echtzeit über digitale PDFs an den Außendienst und das Büro weiterzuleiten. „Durch Bluebeam Revu konnten die vielen verschiedenen Schritte unseres Prozesses reduziert werden – wir sind heute so viel produktiver“, merkt Jaramillo an.

Pratik Patel von Bluebeam leitet einen Lehrgang in der Zentrale von Hurley Palmer Flatt.

Streben nach Genauigkeit

Die leicht implementierbare und skalierbare Funktionalität und die branchenspezifischen Tools von Revu ermöglichten es Jaramillo, digitale Lösungen auch in anderen wichtigen Arbeitsabläufen des Unternehmens einzusetzen. „Unser Hauptaugenmerk liegt auf räumlicher Koordination. Dass wir diese aus einer 2D-Zeichnung in Bluebeam entwickeln und Flächenberechnungen anstellen können, die jeden Quadratmeter, alle Abstände, und die genauen Abstände zur Anlage usw. aufzeigen, ist genau das, wovon wir immer geträumt haben. Bevor ich Bluebeam zum ersten Mal verwendet habe, konnten wir all das nur bedingt umsetzen. Heute bin ich nicht mehr auf DWGs angewiesen, da ich alle Abstände mit Bluebeam überprüfen und kalibrieren kann“, so Jaramillo. „Bluebeam hat dem Wort ,Genauigkeit‘ eine neue Bedeutung verliehen.“

Auch die Ergebnisse der Compliance-Überprüfungen haben sich seit der Implementierung von Revu merklich gebessert. „Bluebeam spielt auch eine wichtige Rolle, wenn wir uns die Baustelle ansehen und Fotos zur Dokumentation der Einhaltung des Bauplans machen. Mittels der Software können wir diese Bilder nach unserer Rückkehr ins Büro direkt in den Prozess integrieren und sie mit den Plänen und Zeitplänen des Projekts abgleichen. Dadurch entsteht eine direkte Verbindung zwischen dem, was wir auf der Baustelle sehen, und dem, was die Baupläne vorgeben – und das wiederum gewährleistet die Einhaltung der Pläne“, erklärt Nachhaltigkeitsberaterin Lucy Rees. Zusätzlich zu dieser direkten Verbindung befinden sich nun alle Dokumentinformationen in Revu, wodurch die Suche nach bestimmten Informationen – besonders im Vergleich zu den früheren Multi-Dokumentformaten – erheblich erleichtert wird. „Anstelle von Hunderten verschiedener Dokumenten an verschiedenen Standorten verfügen wir nun über einen einzigen Ort, an dem alle Informationen eingesehen werden können“, so Rees.

„Besonders in der Planungsphase, in der wir gemeinsam mit Architekten und Ingenieuren ein Konzept erarbeiten, ist das Programm unglaublich nützlich. Anstatt dass wir Dokumente ausdrucken, kommentieren, dann erneut einscannen und sie an die anderen Mitwirkenden schicken müssen, können wir unsere Kommentare nun ganz einfach digital in ein PDF-Dokument einfügen und dies anschließend sofort versenden.“
Lucy Rees
Nachhaltigkeitsberaterin
Hurley Palmer Flatt

Dank digitaler PDFs zur papierlosen Zukunft

Hurley Palmer Flatt sieht in den digitalen PDF-Funktionen von Revu eine wichtige Voraussetzung für eine papierlose Zukunft. Für CEO Paul Flatt steht fest, dass die Zukunft Unternehmen wie dem seinen gehören, die die Vorteile der Digitalisierung für sich nutzen können. „Gebäude sind heutzutage digitale Assets. Mit der Evolution von Building Information Modeling (BIM) entwickeln sich auch Baupläne immer mehr zu digitalen Assets. Heutzutage erstellen wir Pläne in 3D, und schaffen dabei bereits digitale Assets. Diese digitalen Assets werden sich weiterentwickeln, und im nächsten Schritt wird meiner Meinung nach ein digitales Asset entstehen, bei dem man eine Überlagerung der Daten, die in dieses Asset eingespeist werden, erkennen kann, und zwar durch das Tagging von Daten.“ Nachdem er Revu genau dafür im Principal-Place-Projekt eingesetzt hat, stimmt Jaramillo dieser Aussage zu. „Mit PDF steht uns ein bekanntes und gängiges Format zur Verfügung. In Bluebeam kann ich PDFs bearbeiten, Markups hinzufügen, und sie direkt per E-Mail an mein Team senden.“ Die Vielseitigkeit digitaler PDFs innerhalb von Revu war ausschlaggebend dafür, dass Hurley Palmer Flatt seine Ziele – die Optimierung der Qualität und Effizienz von Projektergebnissen – erreichen konnte. „Unsere Ergebnisse stammen aus unserem Entwurf, unseren Bauplänen und technischen Daten“, so Flatt. „Dazu kommen dann noch andere Bereiche: Projektmanagement, Programmmanagement, Ressourcenmanagement und kaufmännische Verwaltung. Die Ergebnisse, die wir erzielen möchten, müssen zunächst jedoch entworfen werden, und dafür benötigen wir Design-Tools. Programme wie Bluebeam sind genau das, was wir brauchen, wenn wir uns weiterentwickeln wollen.“

Der Entwurf des Principal-Place-Projekts sieht Türme in Höhe von 175 Metern vor.

Hurley Palmer Flatt möchte die Branche weiter vorantreiben. Der Einsatz digitaler Projektabwicklung ist in diesem Prozess eine wichtige Voraussetzung, um neues Fachpersonal für die Engineering- und Baubranche zu gewinnen. „Das Wichtigste ist meiner Meinung nach, die alten Vorurteile gegenüber dem Engineering, wie z. B. dass die Arbeit im Außenbereich immer mit harter, körperlicher Arbeit gleichgesetzt wird, zu durchbrechen. Natürlich ist die Arbeit hart, doch niemand sollte darüber hinwegschauen, dass wir modernste Technologie einsetzen, die die Prozesse erleichtert. Wir bleiben immer in Bewegung“, so Rees. Für Flatt ruht die Zukunft des Unternehmens auf der Synergie zwischen der Branche und digitalen Lösungen und dem unternehmenseigenen Ausbildungsprogramm. „Wir bieten unser eigenes Absolventenprogramm an, das ‚Gates‘ heißt. Durch das Gates-Programm ziehen wir erfolgreich neues Fachpersonal heran. Viele dieser neuen, oftmals jungen Fachkräfte, sind bereits an das digitale Arbeiten gewöhnt“, erklärt Rees. „Wenn Absolventen zu uns stoßen, gehen sie fest davon aus, dass sie mit digitalen Technologien arbeiten werden. Sie möchten BIM und Bluebeam verwenden und setzen sich klar für die Einführung des papierlosen Büros ein. Das wiederum spornt das Unternehmen dazu an, seinem Ziel der Papierlosigkeit Tag für Tag näherzukommen. Die Absolventen treiben sozusagen die digitale Revolution von Hurley Palmer Flatt mit voran.“

„Nachdem ich meine Arbeit nun bereits seit zweieinhalb Jahren mit Bluebeam Revu abwickle, kann ich nur hervorheben, wie sehr das Programm die Art und Weise, wie ich arbeite, verändert hat. Ich wünschte fast, wir hätten es schon früher eingeführt. Die Software ist großartig und ersetzt Stift und Papier – bietet sozusagen eine elektronische Version der altehrwürdigen Instrumente meiner Arbeit. Bluebeam Revu ermöglicht es mir zudem, auf jegliche Planungsprobleme in kürzester Zeit zu reagieren.“
Jairo Jaramillo
Senior Mechanical Engineer
Hurley Palmer Flatt

Mehr als eine Million professioneller Kunden weltweit nutzen Revu, um die Zusammenarbeit während des Lebenszyklus eines Architektur- oder Bauprojekts zu optimieren. Erfahren Sie, wie Revu Ihnen dabei hilft, Ihre Technologie auf der Baustelle zu optimieren, um die Effizienz zu steigern.

Weitere Informationen

Melden Sie sich an, um Neuigkeiten von Bluebeam per E-Mail zu erhalten

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und teilen Sie uns mit, an welchen Themen Sie interessiert sind: Neuigkeiten, Produktneuerungen, Tipps und Tricks und Sonderpublikationen.

Ihre E-Mail

Bitte setzen Sie ein Häkchen im reCAPTCHA

Datenschutz

Newsletter

Abonnieren Sie jetzt die neuesten Branchennachrichten, Produkt-Updates, Tipps und Tricks, Veranstaltungsankündigungen und vieles mehr – ganz bequem direkt in Ihren E-Mail-Posteingang geliefert.Datenschutz

Diese Website verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihre Online-Erfahrung persönlicher zu gestalten und die Qualität unseres Service für Sie zu verbessern. Weitere Informationen

Okay
Nein, danke